Nachrichten (Peru)

Aktive Filter: Peru (zurücksetzen)

Generalstaatsanwältin in Peru wegen Korruption abgesetzt

Benavides gilt als enge Vertraute von Präsidentin Boluarte. Nationaler Justizrat beschließt Amtsenthebung trotz Drucks des Kongresses
Lima. Der Nationale Justizrat (JNJ) hat die Generalstaatsanwältin Patricia Benavides ihres Amtes enthoben. Der JNJ wirft ihr vor, Ermittlungen gegen ihre Schwester, die Richterin Enma Benavides, in betrügerischer Weise beeinflusst zu haben. Wegen dieser Vorwürfe war Patricia... weiter

Diverse Geschlechtsidentitäten in Peru als psychische Störungen klassifiziert

Heftige Kritik der LGBTIQ+-Community am neuen Dekret von Präsidentin Boluarte. Widersprüchliche Antwort des Gesundheitsministeriums
Lima. Die Regierung von Dina Boluarte in Peru hat ein umstrittenes Dekret zur Geschlechtsidentität verabschiedet. Darin werden Transsexualität, Transvestismus und Zweifel an der Geschlechtsidentität in der Kindheit als psychische Krankheiten eingestuft. Das Dekret, das von... weiter

Peru: Ein Land verarmt

Zahlen für Armut und extreme Armut angestiegen. Viele Menschen laufen Gefahr arm zu werden. Regierung wendet sich gegen "Panikmache". Meinungen über Ursachen reichen von Unruhen bis zu systemischen Defiziten
Lima. Ein knappes Drittel der Peruaner:innen gilt als arm. Dies geht aus dem Bericht des Nationalen Statistikinstituts (INEI) hervor, der letzte Woche veröffentlicht wurde. Von 2022 bis 2023 ist der Anteil der armen Bevölkerung von 27,5 auf 29 Prozent, respektive 9,8 Millionen... weiter

Andenländer vereinbaren enge Kooperation gegen das organisierte Verbrechen

Eskalation der Gewalt in Ecuador durch die organisierte Kriminalität wird als "Bedrohung für die demokratische Institutionalität" der Region eingeschätzt
Lima. Bolivien, Ecuador, Kolumbien und Peru haben die Schaffung eines Sicherheitsnetzwerkes gegen das organisierte Verbrechen vereinbart. Dies geht aus einer gemeinsamen Erklärung hervor, die die vier Mitgliedsländer der Andengemeinschaft (Comunidad Andina, Can) am vergangenen... weiter

2023: Ein schwarzes Jahr für die Pressefreiheit in Peru

Überwachung von Journalisten durch Staatsanwaltschaft. Ausspionieren von Journalisten als Merkmal von Diktaturen angeprangert. Versuchte Mordanschläge und Angriffe auch von Rechtsradikalen
Lima. Mit 352 Angriffen auf die Pressefreiheit zieht der peruanische Journalistenverband Asociación Nacional de Periodistas (ANP) eine negative Bilanz für das vergangene Jahr 2023. Er zählt damit den höchsten Wert im 21. Jahrhundert. Versinnbildlicht wird die Situation durch... weiter