Marta Andujo

Präsident von Brasilien in Ägypten, Äthiopien und auf dem Afrika-Gipfel

Lula sieht Afrika als unerlässlichen Akteur des Globalen Südens. Mit Ägypten und Äthiopien Agenden nachhaltiger Entwicklung. Gaza-Krieg zentrales Thema
Kairo/Addis Abeba. Der Präsident von Brasilien, Luiz Inácio Lula da Silva, hat eine mehrtägige Afrikareise absolviert. Mit Staatsbesuchen in Ägypten und Äthiopien sowie einer Rede auf dem 37. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union (AU) in Addis Abeba verstärkte Lula die Beziehungen... weiter

Massive Proteste in Argentinien gegen "Anpassungsplan" der neuen Regierung

Erste Mobilisierung bringt in der Hauptstadt und an anderen Orten Massen auf die Straßen. Einsatzkräfte des Bundes mussten unwillige örtliche Polizei flankieren
Buenos Aires. Zehn Tage nach Amtsantritt hat die Regierung von Präsident Javier Milei die ersten großen Demonstrationen gegen ihr Programm einer wirtschaftlichen "Schocktherapie" erlebt. Der Mittwoch war zugleich eine Kraftprobe um das repressive "Sicherheitsprotokoll" der... weiter

Die Mobilisierung gegen die wirtschaftliche Schocktherapie in Argentinien beginnt schon

Gewerkschaftsverbund, Bewegung der Arbeitslosen und soziale Organisationen rufen zum Protest gegen die Anpassungsmaßnahmen der Regierung Milei auf
Buenos Aires. Der argentinische Gewerkschaftsverbund Central de Trabajadores de Argentina-Autónoma (CTA-A) hat nach den von der Regierung von Javier Milei angekündigten Anpassungsmaßnahmen seine ständige Versammlung ausgerufen. Die Piqueteros, die Bewegung der Arbeitslosen,... weiter

International gesuchter Drogenboss gibt Interview auf TV-Kanal von Uruguay

Regierung von Lacalle Pou in erfolgreiche Flucht des Drogenhändlers Marset verstrickt. Rücktritte von Ministern und hohen Funktionären
Montevideo. Ein Interview mit dem uruguayischen Staatsbürger und Drogenhändler Sebastián Marset hat das südamerikanische Land elektrisiert. Der TV-Kanal 4 sendete die Aufzeichnung des Treffens am vergangenen Sonntag in seinem Programm "Santo y Seña", das in "einer versteckten Villa... weiter

Echtes Programm der Opposition in Venezuela aufgetaucht?

Öffentlich gemachtes Dokument widerspricht Wahlkampfrhetorik des Oppositionskandidaten. Privatisierungen und Rückschritte geplant
Fünf Wochen vor der Präsidentschaftswahl in Venezuela am 7. Oktober ist das Regierungsprogramm des Oppositionsbündnisses Tisch der demokratischen Einheit (MUD) und dessen Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles in den Mittelpunkt des Wahlkampfes gerückt. Auslöser für die verstärkten... weiter

Eingefrorene Gelder Venezuelas in Milliardenhöhe könnten in Kürze freigegeben werden

Regierung und Opposition vereinbarten, die Gelder für das Bildungs- und Gesundheitswesen sowie für Infrastrukturinvestitionen einzusetzen. USA verzögerten
Mexiko-Stadt. Eingefrorene venezolanische Vermögenswerte in Milliardenhöhe, die für einen Sozialfonds bestimmt sind, der in das Bildungs- und Gesundheitswesen sowie in die Instandsetzung der Infrastruktur investiert werden soll, werden voraussichtlich bald freigegeben. Dies... weiter

Der Putsch gegen die Dritte Welt: Chile, 1973

Allen Projekten der Dritten Welt, die ihre Souveränität und Selbstbestimmung durchsetzen wollten, sollte eine Lektion erteilt werden
Souveränität und Würde in Chile Am 17. Dezember 1969 gaben die sechs Parteien, die die Koalition der Unidad Popular (UP) bildeten, ihr Programm bekannt. Diese sechs Parteien (Sozialistische Partei, Kommunistische Partei, Radikale Partei, Sozialdemokratische Partei, die Einheitsbewegung des... weiter

Yukpa-Volk in Venezuela fordert mit Protesten Gerechtigkeit für Inhaftierte

Indigene aus Gemeinden im Westen des Landes bei Polizeiaktion verletzt, als sie versuchten Caracas zu erreichen, um Kunsthandwerk zu verkaufen
Caracas. Indigene Yukpa-Gemeinschaften haben die Repression durch Sicherheitskräfte angeprangert und die Freilassung von drei Personen gefordert, die bei den jüngsten Protesten im Bundesstaat Zulia festgenommen wurden. Am 15. Juni wurden Zenaida Romero, ihr Ehemann Alfonzo Ramos... weiter

Präsidentin von Honduras will mit Steuerreform gegen die Belastung der Ärmsten vorgehen

Gesetz soll Steuergerechtigkeit schaffen. Geschäftsleute bestreiten die vorgelegten Zahlen, sind aber nicht gegen eine Überprüfung von Regeln und Schlupflöchern
Tegucigalpa. Der Vorschlag von Präsidentin Xiomara Castro für eine Steuerreform hat in der honduranischen Privatwirtschaft für Unmut gesorgt. Die Präsidentin hatte unlängst bekannt gegeben, dass sie dem Nationalkongress ein "Steuergerechtigkeitsgesetz" vorlegen werde. Sie sprach... weiter

Venezuela: Wahlsieg ist keine Atempause

Die politischen Lager müssen sich auf Gouverneurswahlen im Dezember vorbereiten. Bolivarische Bewegung analysiert die Wahlergebnisse
Caracas. Der US-amerikanische Filmschauspieler Danny Glover, der im Wahllokal im Viertel 23 de Enero anwesend war, als Chávez dort seinen Stimmzettel in die Urne warf, drückte vor den Anwesenden seine Überraschung aus, dass in Venezuela Sonntags gewählt wird. In den USA geschähe... weiter

Wahlkampf und gesellschaftliche Milieus

Eindrucksvolle Anzahl von Teilnehmern an Oppositionsveranstaltung verändert die grundlegende Situation nicht
Nach der Mobilisierung der Anhänger der Opposition nach Caracas kehrt in der Hauptstadt Venezuelas das gewohnte Straßenbild zurück. Der aktive Wahlkampf wird am Donnerstag mit der Abschlusskundgebung des Lagers des amtierenden Präsidenten Hugo Chávez in seinem Beisein in Caracas beendet werden. Ab... weiter

Versuch einer Annäherung an den Kandidaten Capriles

Kaum inhaltliche Aussagen des oppositionellen Präsidentschaftskandidaten in Venezuela. Ängste in der Bevölkerung vor Rückkehr der Rechten
Für den Berichterstatter oder die Berichterstatterin zu den Präsidentschaftswahlen in Venezuela am kommenden 7. Oktober ist es eine Pflicht, auch den Kandidaten der Rechten zu beleuchten. Im Falle des 40-jährigen Henrique Capriles Radonski stößt dies jedoch auf Schwierigkeiten, die nichts mit... weiter