Gerhard Dilger

Chávez' Fehlkalkulation

Kommentar von Gerhard Dilger (taz) zu den Spannungen zwischen Kolumbien und Venezuela
Was den Umgang mit Kolumbiens Präsident Álvaro Uribe betrifft, hat Hugo Chávez schon länger den politischen Riecher verloren. Seine bombastische Aufforderung an die Venezolaner, sich auf einen Krieg... weiter

Bolivien erhält neues Wahlgesetz

Präsident Evo Morales beendet Hungerstreik nach Kompromiss mit Opposition
La Paz. Der Durchbruch kam um vier Uhr morgens: Nach tagelangem Tauziehen hat der bolivianische Kongress Dienstag früh (Ortszeit) ein neues Wahlgesetz verabschiedet. Am 6. Dezember... weiter

Schulterschluss mit der Basis

Linke Präsidenten plädieren auf Weltsozialforum in Brasilien für Sozialismus des 21. Jahrhunderts. Teilnehmer fordern radikale Neugestaltung der Weltwirtschaft
Belém. "Lateinamerika erlebt einen magischen Moment, eine Zeitenwende", rief Ecuadors linker Präsident Rafael Correa den Vertretern von sozialen Organisationen aus ganz Amerika unter... weiter

Medwedew bei Chávez und Lula

Beim Besuch des russischen Präsidenten feiern Brasilien und Venezuela eine "strategische Partnerschaft" mit Russland
Caracas/Ria de Janeiro. Es war der Höhepunkt von Dimitri Medwedews Lateinamerikareise: Am Mittwoch unterzeichnete der russische Präsident gleich zwölf Kooperationsabkommen, fünf mit... weiter

Wahlerfolg für grünen Exguerillero in Rio

Fernando Gabeira gewinnt erste Runde der brasilianischen Kommunalwahlen. Staatspräsident Lula gestärkt
Porto Alegre. In Brasilien sind die Kommunalwahlen immer für faustdicke Überraschungen gut. In Rio de Janeiro könnte nun ein grüner Exguerillero Bürgermeister werden: Fernando... weiter

Hasta la victoria beim Fußball

Der "Linksruck" ist auch beim lateinamerikanischen Fußball angekommen
Keine Frage, der nächste Weltmeister kommt aus Südamerika! Und zwar nicht nur aus guter WM-Tradition - außerhalb von Europa haben bisher immer noch Brasilianer, Argentinier oder Uruguayer triumphiert... weiter

Amerika versus Amerika

Eine zweite große Emanzipationsbewegung hat die südamerikanischen Staaten erfasst, sie lösen sich von den USA. Diese reagieren darauf mit den Rezepten des Kalten Krieges
Lateinamerika rückt zusammen. Zwei Jahrhunderte nach dem Wirken des "Befreiers" Simón Bolívar emanzipieren sich die Länder des Subkontinents ein zweites Mal. Diesmal geht es nicht um die politische... weiter

In Paraguay ist der Wechsel möglich

Mit Versprechungen hält sich der Kirchenmann zurück, aber Fernando Lugos Chancen, Präsident zu werden, stehen gut: Er könnte die 61jährige Herrschaft der Colorado-Partei brechen.
Am Fußballplatz des beschaulichen Vorortviertels stoppt die Autokarawane. Der Kandidat springt vom Pickup herunter, er begrüßt die jugendlichen Kicker und ihren Trainer mit Handschlag, macht für die... weiter

"Hugo Chávez irrt sich"

Die Gewaltakte der Guerilla-Bewegung FARC haben nichts mit einem revolutionären Kampf zu tun. Die lateinamerikanische Linke muss sich von ihr distanzieren, sagt der kolumbianische Senator Petro
Herr Petro, wie steht es um den "humanitären" Austausch von FARC-Geiseln und inhaftierten Guerilleros in Kolumbien? Gustavo Petro: Wir sind genauso weit wie vor sechs Jahren. Die... weiter

In der Hand des Volkes

Das Ergebnis ist knapp, aber eindeutig: Venezuelas Präsident Chávez ist mit seinem Verfassungsreferendum gescheitert. In Caracas feiern seine Gegner
Venezuela, Sonntagnachmittag, 16 Uhr: Das Referendum ist vorbei, die ersten Wahllokale schließen. Nur dort, wo noch Wähler anstehen, wird weiter abgestimmt. Nun wird sich zeigen, ob... weiter