Berlin sagt Nein zu Hidroaysén

Protestkundgebung vor der chilenischen Botschaft, organisiert von in Berlin lebenden Chilenen.

superberlon.jpg

Protest von in Berlin lebenden Chilenen
Protest von in Berlin lebenden Chilenen

Am 20. Mai organisierten in Berlin lebende Chilenen in den Straßen der Stadt einen Protest gegen das Megaprojekt Hidroaysén, das den Bau riesiger Staudämme in Patagonien erlauben würde. Und sie erklärten sich solidarisch mit den vier politischen Gefangenen, indigene Mapuches, die sich seit schon mehr als 60 Tagen im Hungerstreik befinden und die Aufhebung der Antiterrorismusgesetze fordern.

Das Video unter https://www.youtube.com/watch?v=l_5KstKNQ70 ist nicht mehr verfügbar.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr