Haiti

Haitianer erinnern Putsch gegen Aristide mit Massendemonstration

Port-au-Prince. Zum 8. Jahrestag des erzwungenen Exils von Ex-Präsident Jean Bertrand Aristide, zogen am gestrigen Mittwoch tausende von Anhängern seiner Lavalas-Partei durch die Straßen von Port-au-Prince. Dabei machten die Demonstranten auch ihrem Unmut gegenüber dem amtierenden Präsidenten Martelly deutlich.

Die erste Massendemonstration seit den Unruhen anläßlich der Wahlen vor über einem Jahr fand dabei in einem Moment äußerster politischer Instabilität statt. Der Rücktritt des Regierungschefs Conille, die öffentlichen Auftritte des ehemaligen Diktators Duvalier und ein skandalöses Urteil, das auf die von diesem zu verantwortenden Menschenrechtsverbrechen überhaupt keinen Bezug nimmt, offenkundige Anzeichen für die Mißachtung der Verfassung und ein angedrohtes Strafverfahren gegenüber dem Ex-Präsidenten Aristide haben in großen Teilen der Bevölkerung für Empörung gesorgt.

Premierminister Conille war am Freitag vergangener Woche unter anderem wegen der Weigerung von Regierungsmitgliedern und Parlamentariern zur Überprüfung einer doppelten Staatsbürgerschaft zurückgetreten. Sollte Martelly der Aufforderung nach Offenlegung seiner Reisedokumente nicht nachkommen, so haben die Veranstalter der Demonstration bereits die nächste Massenmobilisierung für den 18. März angekündigt. An diesem Tag wird sich die Rückkehr Aristides aus dem südafrikanischen Exil zum ersten Mal jähren.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr