Haiti / Politik / Soziales

Oxfam-Chef in Haiti tritt nach Skandal zurück

oxfam_haiti.jpg

Oxfam-Projekt in Pétionville, Haiti
Oxfam-Projekt in Pétionville, Haiti

Port-au-Prince. Der Regionalvorsitzende der britischen Hilfsorganisation Oxfam in Haiti, Roland Van Hauwermeiren, ist als Folge eines Korruptionsskandals "freiwillig" von seinem Posten zurückgetreten. Bereits Anfang der Woche waren mehrere Funktionäre der humanitären Organisation im Zusammenhang mit dem Skandal suspendiert worden. Nun gab Oxfam-Sprecherin Ana Arendar den Rücktritt Van Hauwermeiren bekannt, weil die mutmaßlichen Vergehen unter seiner Verantwortung begangen wurden.

Haitianische Medien hatten zuvor berichtet, dass mehreren Mitarbeitern von Oxfam in Haiti die Veruntreuung von Hilfsgütern vorgeworfen wird. Nach eigenen Angaben hat Oxfam nach einem verheerenden Erdbeben Anfang 2010 rund 100 Millionen US-Dollar Hilfsgelder für Haiti erhalten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Oxfam interne Ermittlungen wegen Korruption anstellt und personelle Konsequenzen zieht. Bereits 2006 musste die Organisation aus dem gleichen Grund einen Großteil ihrer Operationen nach der Tsunamikatastrophe in Indonesien einstellen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr