Bolivien / China / Politik / Wirtschaft

Bolivien und China starten Satelliten-Projekt

Beijing. Bolivien und China haben Mitte der Woche ihr gemeinsames Satelliten-Projekt offiziell gestartet. Der Telekommunikationssatellit, der den Namen Túpac Katari bekommen soll, werde zum Nutzen der Bolivianer sein, sagte Präsident Evo Morales nach Angaben der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua. Morales begann am Mittwoch einen fünftägigen Besuch in China. Er stellte am Rande der Zeremonie fest, dass die Kooperation zwischen den beiden Staaten nicht nur die Freundschaft festigen, sondern auch den technologischen und ökonomischen Austausch beinhalten soll.

Präsidentschaftsminister Carlos Romero hatte am Montag darauf hingewiesen, dass die Reise einen stategischen Charakter habe. Es gehe um Mega-Projekte zur Diversifizierung der bolivianischen Wirtschaft. Morales reist unter anderem in Begleitung seines Wirtschafts- und Finanzministers Luis Acre und seiner Planungsministerin Viviana Caro.

Das Abkommen über den gemeinsamen Satelliten wurde im vergangenen Jahr geschlossen. Ziel ist es, dass dieser Ende 2013 oder Anfang 2014 gestartet werden kann. Finanziert wird das Projekt von der Chinesischen Entwicklungsbank.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr