Venezuela / Soziales

UN-Beauftragter für humanitäre Angelegenheiten besuchte Venezuela

un-nothilfekoordinator-in-venezuela.jpeg

Der UN-Nothilfekoordinator traf in Venezuela auch mit Hilfsorganisationen vor Ort zusammen
Der UN-Nothilfekoordinator traf in Venezuela auch mit Hilfsorganisationen vor Ort zusammen

Caracas. Der Beauftragte für humanitäre Angelegenheiten und Nothilfekoordinator der Vereinten Nationen (UN), Martin Griffiths, hat Venezuela einen Besuch abgestattet. Sein Aufenthalt zielte darauf ab, humanitäre und soziale Notlagen im Land zu erkennen und die Bereitstellung grundlegender Dienstleistungen für die Bevölkerung zu verbessern.

Griffiths, der Venezuela das erste Mal besuchte, traf mit Regierungsvertretern sowie Vertretern von UN-Agenturen und Nichtregierungsorganisationen (NGO), die Hilfsprojekte durchführen, zusammen.

"Ich freue mich darauf, mit der Regierung und anderen wichtigen Partnern zusammenzuarbeiten, um einige der dringendsten sozialen Probleme anzugehen", schrieb der UN-Diplomat über seinen Twitter-Account.

Er traf mit vor Ort präsenten UN-Stellen sowie mit nationalen und internationalen NGOs zusammen, um deren Aktivitäten sowie die Möglichkeiten und Schwierigkeiten zu erörtern, die sie sehen.

Bei einem Treffen im Miraflores-Palast informierte sich Griffiths über die Sozialpolitik der venezolanischen Regierung, die sie vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Finanzblockade der USA aufgelegt hat.

Er traf mit weiteren Regierungsfunktionären zusammen, um Schutzmaßnahmen für die am meisten von Notlagen gefährdeten Teile der venezolanischen Gesellschaft zu erörtern.

Der UN-Beauftragte beendete seinen Besuch mit einem weiteren Tweet. Er sei mit "Regierungsvertretern und wichtigen Interessengruppen zusammengetroffen", um zu besprechen, "wie wir den Bedürfnissen der Verletzlichsten besser gerecht werden können". Als nächstes wolle man einen humanitären Handlungsplan bekannt geben. "Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Venezuela und seinen Menschen", so Griffiths.

Die humanitäre UN-Hilfe für Venezuela soll nach Angaben der Weltorganisation im Jahr 2021 4,5 Millionen Menschen erreicht haben.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr