Kuba / Politik / Soziales

Kuba: Lockdown in Havanna nochmal verlängert

habana09.jpg

Bilder wie dieses von verlassenen Straßen in Havanna werden wegen der Verlängerung des Corona-Lockdowns noch ein paar Wochen andauern
Bilder wie dieses von verlassenen Straßen in Havanna werden wegen der Verlängerung des Corona-Lockdowns noch ein paar Wochen andauern

Havanna. Der ursprünglich bis zum 15. September geplante Lockdown in der kubanischen Hauptstadt Havanna ist bis zum Ende des Monats verlängert worden. Wie Gouverneur García Zapata erklärte, habe man das Virus in der Stadt bisher nicht ausreichend eindämmen können.

Rückschläge gab es auch in Zentralkuba: zwei größere Ausbruchsereignisse in Krankenhäusern machten zuletzt die Abriegelung der Provinz Ciego de Ávila erforderlich. Am Sonntag wurde auch der übrige Fernverkehr auf Kuba eingestellt.

Am 4. September landete indes die erste kanadische Touristenmaschine seit Beginn der Pandemie auf Cayo Coco. Bis der Tourismus im Rest des Landes wieder aufmacht, dürfte allerdings noch einige Zeit vergehen.

Bis zum 15. September wurden auf Kuba insgesamt 4.803 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet, 108 Personen sind an den Folgen des Virus gestorben. 1.617 Personen befinden sich zur Gesundheitsüberwachung in medizinischen Einrichtungen, 4.119 gelten als genesen.

Am 9. September erlebte Kuba mit 92 Neuinfektionen eine der höchsten Infektionsraten seit März. Verantwortlich hierfür waren vor allem zwei Ausbrüche in Krankenhäusern der Provinz Ciego de Ávila, während die Fallzahlen in Havanna zuletzt leicht rückläufig waren.

Die Anzahl der durchgeführten PCR-Tests wurde Anfang des Monats von 6.000 auf rund 7.500 pro Tag erhöht, die positiv-Rate lag zuletzt zwischen 0,4 und 1,2 Prozent.

Ende August wurde aufgrund nicht mehr nachvollziehbarer Ausbruchsereignisse für die Zeit zwischen dem 1. und dem 15. September in Havanna ein erneuter Lockdown angeordnet, der jetzt bis zum 30. September verlängert wurde. Am 8. September wurden aufgrund gestiegener Fallzahlen auch in der Stadt Ciego de Ávila bestehende Lockerungen wieder zurückgenommen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr