Argentinien / Wirtschaft

Argentinien eröffnet größten Windpark Südamerikas

fernandez.jpg

Fernández mit Gouverneur und Wirtschaftsvertretern bei der Einweihung in Rawson
Fernández mit Gouverneur und Wirtschaftsvertretern bei der Einweihung in Rawson

Buenos Aires. Die argentinische Präsidentin Cristina Fernández hat am Freitag den Windpark Rawson eingeweiht. Der bisher Größte in Südamerika liegt knapp 500 Kilometer südlich der Hauptstadt Buenos Aires und hat bei Vollausbau eine Leistung von 80 Megawatt. Dies soll 2012 erreicht sein. Bisher sind 27 Windräder mit knapp 50 Megawatt installiert, weitere 16 sollen folgen, berichtet der lateinamerikanische Nachrichtensender Telesur.

Seit 2003 habe es in Argentinien einen "historischen strukturellen Wandel" in der Energiepolitik gegeben, sagte Fernández bei dem Festakt. Die Stromversorgung sei in den letzten Jahren stark verbessert worden und man orientiere sich nun weg von fossilen Energieträgern. Das argentinische Programm zur Förderung von Erneuerbaren Energien habe seit seinem Start vor eineinhalb Jahren bis heute zudem schon 34 Projekte in der Ausführung, betonte die Präsidentin.

Fernández nannte die vergangene Woche "ganz im Zeichen der Energieversorgung", da sie vor dem Windpark am letzten Montag bereits "700 Kilometer Starkstromkabel" und am Mittwoch das neue Atomkraftwerk Atucha II einweihte.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr