Ariana Pérez

Neuer Schritt im Friedensprozess in Kolumbien: Gemeinsamer Auftritt von Regierung und ELN

Guerilla hat eine verbindliche Struktur für die Beteiligung der Gesellschaft im Friedensprozess durchgesetzt. Umsetzung hat viele Feinde
Bogotá. Auf einer Großveranstaltung haben die kolumbianische Regierung und die Nationale Befreiungsarmee (ELN) in der Hauptstadt des Landes das Nationale Komitee für die Beteiligung der Gesellschaft eingesetzt. Damit ist ein Verhandlungsergebnis am selben Tag umgesetzt worden, an... weiter

Große Demonstrationen stärken Reformregierung in Kolumbien den Rücken

Mobilisierung der Basis als Gegengewicht zu den Blockaden in Kongress und Institutionen. Petro und Márquez mit auf der Straße
Bogotá. Demonstrationen in allen Landesteilen von Kolumbien haben am Mittwoch große Menschenmassen mobilisiert. Die Manifestationen wie auch der zentrale so genannte Marsch zur "Übernahme von Bogotá für die Umsetzung der Sozialreformen" unterstützen die von Präsident Gustavo Petro... weiter

Kolumbiens Linke feiert Wahlsieg

Bogotá. In Kolumbien haben im ganzen Land vom Nachmittag des Wahlsonntags bis Montagabend zahllose spontane Umzüge auf den Straßen stattgefunden, tausende Menschen jubelten stundenlang vor den Wahlkampfzentralen und tanzten die ganze Nacht hindurch. Menschen fielen sich in die Arme... weiter

"Kein Frieden mit dem Militär": Streitkräfte attackieren Zivilbevölkerung in Kolumbien

Bewohner im Departamento Chocó berichten von Übergriffen durch die Armee. Militarisierung der Region nimmt seit Jahren zu
Quibdó. Seit Wochen greift das kolumbianische Militär im Departamento del Chocó die Zivilbevölkerung an. Vor wenigen Tagen hat ein Kommando das Dorf Monte Bravo überfallen. Die Streitkräfte schossen laut Angaben von Augenzeugen wahllos auf die fliehenden Menschen und alles, was... weiter

Kolumbien: Tribunal verurteilt Staat für Menschenrechtsverletzungen im Streik 2021

Das "Tribunal Popular en Siloé" prüfte 159 Fälle von Verbrechen der Sicherheitskräfte. Aktivist:innen aus dem Viertel hatten Beweismaterial zusammengetragen
Cali. Eine internationale Jury hat am Montag in Cali symbolisch den kolumbianischen Staat für Menschenrechtsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit verurteilt. Das "Tribunal Popular en Siloé" beschuldigte neben dem Ex-Präsidenten Iván Duque hochrangige Politiker:innen und... weiter

Das letzte Jahr des Uribismus in Kolumbien?

Die Bilanz der bisherigen Amtszeit von Präsident Duque ist erschütternd
Kolumbiens Präsident Iván Duque feiert sein drittes Jahr im Amt inmitten von Morden, Massakern, Verschwindenlassen und Vertreibungen. Duque ist politischer Zögling des ultrarechten ehemaligen Präsidenten Álvaro Uribe, dessen Anhänger:innen Uribistas genannt werden. Obwohl Duque am Jahrestag der... weiter

Filmrezension: "La buena vida - Das gute Leben"

Höchst mutiger, politischer Widerstand indigener Gemeinden gegen einen Multi wird zum Märchen von einvernehmlicher Umsiedlung verklärt
Seit dem 14. Mai läuft der Dokumentarfilm "La buena vida – Das gute Leben" des Regisseurs Jens Schanze in den deutschen Kinos. In Kolumbien soll er 2016 anlaufen. Der Film porträtiert die indigene Gemeinde Tamaquito der Wayúu, die 2013 vom größten Steinkohletagebau-Projekt der Welt "El Cerrejón"... weiter