Venezuela

Billiges Öl für altes Europa

Erdöl zu Vorzugspreis: Nach London wird Venezuela nun eine Gemeinde in der Nähe von Athen unterstützen

Caracas/Athen. Venezuelas Staatsführung will Heizöl zu Vorzugspreisen nach Griechenland liefern. Das erklärte Stelios Tzokas, der Bürgermeister der Kleinstadt Kaisariani nahe Athen gegenüber internationalen Presseagenturen. "Ich habe mich mit (dem venezolanischen Präsidenten Hugo) Chávez verständigt", sagte der Politiker der linken Partei Synaspismos. Der venezolanische Präsident sei demnach bereit, die Gemeinde mit Heizöllieferungen zu versorgen, die 30 Prozent unter dem Marktpreis lägen. "Es ist nicht unser Ziel, den griechischen Markt mit venezolanischem Öl zu überschwemmen", entgegnete Tzokas Kritikern präventiv. Es ginge vielmehr darum, den bedürftigen Menschen zu helfen.

Es ist das zweite entsprechende Abkommen Venezuelas mit einer europäischen Kommunalregierung. Seit dem Sommer dieses Jahres liefert Venezuela bereits Treibstoff zu Vorzugspreisen nach London. Gemäß einem Kooperatinsabkommen mit den linken Bürgermeister der britischen Hauptstadt, Ken Livingstone, entsendet dessen Stadtverwaltung im Gegenzug Experten für kommunales Management nach Venezuela.

Nach Angaben des griechischen Politikers sind die meisten der rund 35000 Einwohner der Stadt Kaisariani einkommensschwach. Sie seien von den gestiegenen Ölpreisen besonders stark betroffen.

Tzokas steht nach eigenen Angaben in Kontakt mit dem griechischen Energieunternehmen Ellinika Petrelea (ELPE). Bei erfolgreichen Verhandlungen würde der Konzern seine Tanklager für das venezolanische Heizöl zur Verfügung stellen.

Das Abkommen mit Tzokas wurde auf einer Konferenz zur venezolanisch-europäischen Zusammenarbeit Mitte November in London in die Wege geleitet. Auf Einladung des dortigen Bürgermeisters Livingstone waren dabei Vertreter linker Parteien und Gruppierungen aus der EU mit Repräsentanten der venezolanischen Regierung zusammengekommen, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu erörtern.

Mit einer deutschen Lokalverwaltung ist trotz entsprechender Anfragen aus Venezuela bislang noch kein entsprechendes Abkommen zustande gekommen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr