Brasilien: Neue Bilder isoliert lebender Yanomami

Brasilia. Die Menschenrechtsorganisation Survival International und die Yanomami-Organisation Hutukara haben diese Woche neue Bilder von isoliert lebenden Yanomami in Brasilien veröffentlicht.

Die Bilder wurden von einem Amateur-Fotografen der Yanomami aus einem Flugzeug aufgenommen und zeigen ein Maloca, ein traditionelles Gemeinschaftshaus. Das Dorf liegt inmitten des Yanomami-Schutzgebietes in Brasilien, welches vor genau 20 Jahren errichtet wurde um die Yanomami vor Eindringlingen zu schützen.

Illegale Goldgräber sind in dem Gebiet weiterhin ein grosses Problem. Laut Berichten sind nur 15 Kilometer von dem Dorf Goldgräber aktiv, welche die Flüsse mit Quecksilber verschmutzen und die isolierten Indigenen durch eingeschleppte Krankheiten dezimieren könnten.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr