Brasilien / Soziales

Brasilien: Yanomami feiern Erfolg im Gesundheitsbereich

Brasília. Die Yanomami und Yekuana-Indigenen in Brasilien feiern einen Erfolg in ihrem Gesundheitsprogramm. Nachdem sie wochenlang gegen die Korruption im brasilianischen Gesundheitssystem protestiert hatten, wurde diese Woche ihre Wunschkandidatin Joana Claudete das Mercês Schuertz zur neuen Beauftragten für indigene Gesundheit ernannt. Sie arbeitet seit vielen Jahren mit den Yanomami und Yekuana zusammen.

Davi Kopenawa, Schamane und Sprecher der Yanomami, sagte: "Die Yanomami und Yekuana werden keine weiteren politischen Eingriffe in Aktivitäten auf ihrem Gebiet akzeptieren, ohne dass sie vorher konsultiert und angehört wurden. Die Behörden müssen die indigenen Völker Brasiliens respektieren."

Die Yanomami hatten während der Proteste Anfang Juni ein Flugzeug beschlagnahmt, das von Gesundheitsarbeitern genutzt wurde. Sie schickten Protestbriefe an die zuständigen Behörden und Menschenrechtsorganisation Survival International wandte sich an Gesundheitsminister Alexandre Padilha und die Vereinten Nationen, um den Indigenen Gehör zu verschaffen.

Adäquate Gesundheitsversorgung ist für die Yanomami und Yekuana unentbehrlich, da Krankheiten von außerhalb die relativ isoliert lebenden Völker dezimieren können.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr