Uruguay und Argentinien wollen gemeinsame Fußball-WM 2030

Montevideo/Buenos Aires. Die Außenminister Uruguays und Argentiniens, Héctor Timerman und Luis Almagro,  haben sich bei einem bilateralen Treffen am Mittwoch darauf verständigt,  eine gemeinsame Bewerbung für die Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2030 einzureichen.

Damit könnte die WM nach einhundert Jahren an ihren Ursprungsort zurückkehren. Die erste Weltmeisterschaft hatte 1930  in Uruguay stattgefunden. Argentinien richtete das Turnier 1978 während der Militärdiktatur aus.

Darüber hinaus unterzeichneten die beiden Länder zahlreiche weitere Vereinbarungen, unter anderem über Kooperationen im wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bereich

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr