Kuba / Soziales

Kuba erprobt Corona-Impfstoff für Kinder und Jugendliche

cuba_cigbnasal.jpg

Das Zentrum für Gentechnik und Biotechnologie (CIGB) in Havanna
Das Zentrum für Gentechnik und Biotechnologie (CIGB) in Havanna

Havanna. Das Zentrum für Gentechnik und Biotechnologie (CIGB), das den kubanischen Impfstoffkandidat Abdala entwickelt hat, will das Serum im Rahmen einer Studie auch an Minderjährigen und Kindern erproben. "Derzeit befinden wir uns in den letzten Zügen des Studiendesigns für die pädiatrische Bevölkerung", sagte die Leiterin der klinischen Studienabteilung, Verena Muzio, gegenüber der Nachrichtenagentur Prensa Latina.

Mit Soberana 02 und Abdala befinden sich aktuell zwei auf Kuba entwickelte Impfstoffe in der dritten und letzten Studienphase, die Anfang April begonnen hatte. Inzwischen haben über 98 Prozent der rund 48.000 Teilnehmenden der Abdala-Erprobung ihre zweite Dosis erhalten. Einem Teil der Probanden soll darüber hinaus in den kommenden Tagen eine dritte Dosis als Booster injiziert werden.

Kuba plant, ab Juli mit der Massenimpfung mit eigenen Impfstoffen beginnen zu können. Zunächst soll dazu im Mai eine klinische Interventionsstudie in Havanna starten, an der rund 1,7 Millionen Personen teilnehmen können. Das entspricht rund 80 Prozent der Hauptstadtbewohner. Dort ist die 7-Tage-Inzidenz zuletzt immer weiter gestiegen und blieb in den letzten Tagen auf hohem dreistelligen Plateau. Wie das Gesundheitsministerium bekannt gegeben hat, wurden bis Samstag sämtliche Familienarztpraxen der Hauptstadt entsprechend vorbereitet. Noch im Lauf der Woche soll die umfangreiche Erprobung starten.

Sie schätzen unsere Berichterstattung?

Dann spenden Sie für amerika21 und unterstützen unsere aktuellen, hintergründigen und professionellen Beiträge über das Geschehen in Lateinamerika und der Karibik.

Damit alle Inhalte von amerika21.de weiterhin für Alle kostenlos verfügbar sind.

Ihr amerika21-Team

Bis zum Ende des Jahres will Kuba die gesamte Bevölkerung gegen Covid-19 immunisieren und darüber hinaus seine Impfstoffe an andere Länder des Globlen Südens exportieren.

Für eine vollständige Herdenimmunität sollen auch Kinder und Jugendliche geimpft werden, für die bisher weltweit noch kein Impfstoff zugelassen ist. Wie Muzio erklärte, seien pädiatrische Studien ein wichtiges Element bei der Erprobung der kubanischen Vakzine.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr