Brasilien / Politik

Dilma Rousseff kandidiert erneut als Präsidentschaftskandidatin in Brasilien

399px-dilma_rousseff_-_foto_oficial_2011-01-09.jpg

Dilma Rousseff: wird sie erneut antreten oder nicht?
Dilma Rousseff: wird sie erneut antreten oder nicht?

Brasília. Die Arbeiterpartei in Brasilien (PT) hat Dilma Rousseff als Kandidatin für die Präsidentschaftswahlen am 5. Oktober dieses Jahres bestätigt. Rui Falcão, Präsident der PT, hat beim 14. Parteitag der PT unlängst versichert, dass es für seine Partei "keine bedeutendere Aufgabe" gebe, als die Wiederwahl von Rousseff abzusichern. Die Anhänger der PT bat er, die "Kräfte zu konzentrieren", um dieses Ziel zu erreichen. Ein weiteres Mandat von Rousseff würde dazu dienen, "grundlegende und dringend notwendige Strukturreformen in Gang zu setzen". Brasilien könne nicht den Rückwärtsgang einlegen und zur Vergangenheit zurückkehren, so Falcão weiter.

Die Zustimmung für Rousseff ist jedoch niedrig, obwohl sie im Parteiapparat weiterhin als Favoritin für die Präsidentschaftswahlen gehandelt wird. Die abnehmende Zustimmung für die amtierende Präsidentin wird einer insgesamt stagnierenden Wirtschaftslage sowie dem Skandal um das staatliche Erdölunternehmen Petrobras wegen des Kaufs einer Raffinerie zugeschrieben. Den Kauf hatte Rousseff ausgehandelt, als sie unter Präsident Luiz Inácio Lula da Silva Energieministerin war. Laut den letzten Umfragen würden momentan zwischen 35 bis 37 Prozent sie erneut wählen - das ist ein Rückgang von zwei bis sechs Prozent. Die Popularität der Regierung sank von 39 auf 36 Prozent, die der Präsidentin von 55 auf 48 Prozent.

Lula Da Silva selbst bat jene, die während des Parteikongresses seine Rückkehr forderten, Rousseff zu unterstützen. Mit der Debatte über eine Alternative zur Amtsinhaberin "arbeiten wir nur unseren Gegnern zu", so Da Silva.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr