El Salvador / Politik

Rechte ARENA-Partei siegt in El Salvador

San Salvador. Nach Auszählung von gut 70 Prozent der Stimmen zeichnet sich ein Sieg der ARENA-Partei bei den Parlamentswahlen in El Salvador ab. Demnach entfallen auf sie 40 Prozent der Stimmen. Die rechtsgerichtete ARENA (Nationalrepublikanische Allianz) erhält nach diesen Zahlen 33 der 84 Sitze im Parlament, das wäre einer mehr als bei der vorangegangenen Wahl im Jahr 2009. Die ARENA wurde zur Zeit des Bürgerkriegs in El Salvador in den 1980er Jahren gegründet und stellte bis 2009 20 Jahre lang den Präsidenten.

Die linksgerichtete Nationale Befreiungsfront Farabundo Martí (FMLN) erreichte bei den Parlamentswahlen 36,8 Prozent der Stimmen und 31 Sitze, vier weniger als vor drei Jahren. Als dritte größere Partei erhielt die ebenfalls rechtsgerichtete Gran Alianza por la Unidad Nacional (GANA) nach den letzten Zahlen 9,4 Prozent der Stimmen und elf Sitze. GANA ist eine Abspaltung der ARENA-Partei.

Auch bei der parallel abgehaltenen Wahl der Bürgermeister erreichte die ARENA-Partei einen wichtigen Sieg. Ihr Kandidat Norman Quijano wurde nach ersten Zahlen mit mehr als 65 Prozent der Stimmen für weitere drei Jahre als Bürgermeister der Hauptstadt San Salvador wiedergewählt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr