Kuba / Kultur

Arbeiten des kubanischen Karikaturisten Tomy

caricatura1.jpg

Ché Guevara auf dem T-Shirt und auf der Haut
Che Guevara auf dem T-Shirt und auf der Haut.

caricatura2.jpg

Preisgekrönter Journalist: schreibt wie ein Esel,aber spricht schlecht über Kuba
Preisgekrönter Journalist: Er schreibt wie ein Esel, aber plappert die Dinge über Kuba nach wie ein Papagei.

caricatura3.jpg

Rettung der Banker
Rettung der Banker.

caricatura4.jpg

Militär als Schwergewicht, die Ökonomie ein wurmstichiger Apfel
Militär als Schwergewicht, die Ökonomie ein wurmstichiger Apfel.

caricatura5.jpg

Unter der "Strategischen Verteidigung" brennt schon die Lunte
Unter der "strategischen Verteidigung" brennt schon die Lunte.

caricatura6.jpg

Die Cuban 5 eine rollende Kugel gegen die Yankees
Die Cuban 5 - eine rollende Kugel gegen die Yankees.

caricatura7.jpg

Die Gerechtigkeit holt sich blutige Füsse auf der Rasierklinge "made in USA"
Die Gerechtigkeit holt sich blutige Füsse auf der Rasierklinge "Made in USA".

In einem Interview in der kubanischen Zeitung Granma International beschrieb der kubanische Karikaturist Tomy seine Entwicklung und seine Arbeit. Er stamme vom Land, aus Barajagua, in der Provinz Holguín, sagte er. In Matanzas studierte er Agronomie. Ende der 1960er Jahre begann er als Laie, in der Presse zu arbeiten. Er schickte seine Zeichnungen dem Wochenblatt Palante. 1967, nach der Gründung der Zeitung El Bayardo, zeichnete er für dieses Blatt Karikaturen und Illustrationen. 1968 arbeitete er schon als Karikaturist bei der Tageszeitung Juventud Rebelde. Später arbeitete er als Illustrator in der Wochenzeitschrift für Kinder, Pionero, und später für die Satirezeitschrift DDT.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr