Brasilien / Politik

Wahlen in Brasilien: Lula gewinnt ersten Durchgang, Stichwahl am 30. Oktober

lula_wahldurchgang_praesident.jpeg

Lula da Silva gewann den ersten Wahldurchgang
Lula da Silva gewann den ersten Wahldurchgang

Brasília. Mit 48,43 Prozent der Stimmen schlägt der linke Präsidentschaftskandidat Luiz Inácio Lula da Silva seinen Konkurrenten Jair Bolsonaro. Beide werden am 30. Oktober zur Stichwahl gegeneinander antreten.

Bolsonaro konnte insgesamt 43,2 Prozent der Stimmen für sich gewinnen. Ihm folgen, mit großem Abstand, die Kandidatin Simone Tebet mit 4,16 Prozent und Ciro Gomes mit 3,04 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 79,1 Prozent und ist die niedrigste seit 1998. Bereits seit 2006 verzeichnete das Oberste Wahlgericht (TSE) einen Rückgang der Wähler:innen an den Urnen. 

Der Präsident des TSE, Alexandre de Moraes, zieht trotzdem eine positive Bilanz aus dem ersten Wahldurchgang. "Das TSE war ausgesprochen aktiv bei der Bekämpfung von Desinformation und Hassreden". So hätten Falschmeldungen kaum Einfluss auf die Wahlen gehabt und der Tag sei, bis auf "wenige Ausnahmen" ruhig verlaufen

Lula ist optimistisch, die Stichwahl zu gewinnen. "Während der ganzen Kampagne lagen wir bei allen Meinungsumfragen vorne, und ich dachte immer, dass wir diese Wahl gewinnen würden und ich möchte euch sagen, dass wir diese Wahl gewinnen werden!", erklärte er auf der Avenida Paulista in São Paulo nach der Bekanntgabe der Ergebnisse. Die kommenden Wochen wolle er noch mehr reisen, um mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen.

Bolsonaro hingegen hielt sich bedeckt. Zwar erkenne er an, dass die Bevölkerung Veränderungen wolle, mahnt aber, dass Selbige auch negative Folgen haben könnten. In den kommenden Wochen wolle er insbesondere die "betroffene Klasse" auf die möglichen Konsequenzen der Politik seines Kontrahenten aufmerksam machen. 

Der argentinische Präsident Alberto Fernández, sowie die Staatsoberhäupter von Mexiko und Kolumbien, Andrés Manuel López Obrador und Gustavo Petro, beglückwünschten Lula bereits zum Wahlsieg im ersten Durchgang.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr