Ecuador lädt Umweltausschuss des Bundestages aus

Deutsche Delegation in Ecuador nicht erwünscht. Über die Hintergründe ein Interview mit Harald Neuber von amerika21

Delegationsreisen sind ein Vorteil des Politikerlebens. Dabei können die Volksvertreterinnen und Volksvertreter ein anderes Land kennenlernen und sich direkt vor Ort die Verhältnisse ansehen, von denen sie sonst nur in der Zeitung lesen.

Allerdings sollten die Delegationen sich dabei mit der Regierung des Landes abstimmen, welches sie besuchen. Ecuador, ein nicht gerade autokratisch regiertes Land, hat die Pläne des deutschen Umweltausschusses jetzt durchkreuzt und eine Delegationsreise untersagt. Notfalls würden die Politiker an der Einreise nach Ecuador gehindert.

Wir sprachen mit Harald Neuber, Mitglied der Redaktion von amerika21, der Nachrichtenagentur, die die Nachricht in dieser Woche als erstes veröffentlichte.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr