Kuba / Soziales / Politik

Impfkampagne für Kinder und Jugendliche auf Kuba

kuba_corona_impfung_kinder.jpg

Ab dem 15. September werden auch die jüngeren Kinder geimpft
Ab dem 15. September werden auch die jüngeren Kinder geimpft

Havanna. Nach klinischen Studien beginnt am heutigen Donnerstag in ganz Kuba eine Impfkampagne für Kinder ab zwei Jahren. Zuvor starteten bereits die Impfungen von Kindern ab zwölf und Jugendlichen bis 18 Jahren.

Damit wird die seit Monaten laufende Immunisierung der Bevölkerung auch auf die junge Generation ausgeweitet, erklärte Dr. Maria Elena Soto Entenza, Leiterin der Abteilung für medizinische Grundversorgung im Gesundheitsministerium (MINSAP). Sie bekräftigte, dass kein Kind oder Jugendlicher ohne Impfung bleiben sollte. Mit dieser Maßnahme soll gewährleistet werden, dass die jungen Altersgruppen bis zum 15. November einen kompletten Schutz gegen das SARS-CoV-2 -Virus erhalten haben.

Die Schülerinnen und Schüler werden nach einem Schema einbezogen, bei dem drei Gruppen zu unterschiedlichen Terminen geimpft werden, teilte die Bildungsministerin Ena Elsa Velázquez mit. Die erste Gruppe besteht aus Schülern der zwölften Klasse, also dem letzten Jahr des Gymnasiums, dem dritten und vierten Jahr der pädagogischen Ausbildung und dem dritten Jahr der technischen und beruflichen Ausbildung. Nach Angaben des Ministeriums werden sie nach der Impfung vom 4. Oktober bis zum 19. Februar in den Unterricht gehen und das zeitlich nach hinten verschobene Schuljahr 2021-2022 am 21. Februar beginnen, das für sie bis November 2022 dauern wird.

In der zweiten Gruppe werden die Kinder zwischen 12 und 18 Jahren geimpft und die Kinder der sechsten Klasse (Grundschule). Diese Kinder werden den Unterricht nach ihrem Impfzyklus am 8. November wieder aufnehmen, und das neue Schuljahr beginnt für sie am 7. März 2022.

Die dritte Gruppe besteht aus Grundschülern von der Vorschule bis zur fünften Klasse. Sie werden am 15. November in den Präsenzunterricht zurückkehren können und das Schuljahr 2021-2022 am 14. März 2022 beginnen.

Sie schätzen unsere Berichterstattung?

Dann spenden Sie für amerika21 und unterstützen unsere aktuellen, hintergründigen und professionellen Beiträge über das Geschehen in Lateinamerika und der Karibik.

Damit alle Inhalte von amerika21.de weiterhin für Alle kostenlos verfügbar sind.

Ihr amerika21-Team

Während der jeweiligen Impfungsperiode werden die Schülerinnen und Schüler über das Fernsehen unterrichtet, wobei die Wiederholung von Inhalten im Vordergrund stehen wird. Die Ministerin teilte außerdem mit, dass mehr als 7.000 Bildungszentren für den Präsenzunterricht bereit sind.

Die intensive Impfkampagne gegen Covid-19 wird mit den in Kuba entwickelten und produzierten Impfstoffen Soberana 02 und Abdala durchgeführt.

Der Impfplan für Kinder wurde kürzlich bei einem Treffen von Wissenschaftlern und Behörden des Gesundheitsministeriums (Minsap) mit der von Präsident Miguel Díaz-Canel geleiteten temporären Arbeitsgruppe zur Bekämpfung der Pandemie bekannt gegeben.

Insgesamt haben auf Kuba rund sieben Millionen Personen mindestens eine und fünf Millionen bereits die zweite Dosis erhalten. Den vollen Impfschutz mit drei Dosen haben von den rund elf Millionen Kubanerinnen und Kubanern mehr als vier Millionen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr