Repression

316 Artikel

Zurück auf Kolumbiens Straßen

Graffiti in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá erinnert an den inhaftierten Aktivisten Julián Gil. Zweifel an Vorwürfen der Behörden
Ein großes Graffiti mit dem Konterfei von Julián Gil, gemalt von Familie, Freunden und Sympatisanten, bringt sein Gesicht wieder zurück in die Straßen Bosas. Anders ist es Julián Gil bis dato noch... weiter

Covid-19: Keine Hafterleichterungen für Aktivisten in Honduras

Seit neun Monaten sind acht Aktivisten ohne Prozess in Haft. Bundestagsabgeordnete fordern Einhaltung internationaler Menschenrechtsstandards
Tegucigalpa. Die Regierung von Honduras nutzt nach Auffassung von Menschenrechtsgruppen den Ausnahmezustand, um die Rechte von Aktivisten auszuhebeln. Aufgrund der Corona-Pandemie... weiter

Chile: Regierung verschärft Repression bei Verstößen gegen Corona-Maßnahmen

Präsident Piñera bei der Verkündung des neuen Gesetz
Wer sich nicht an die Ausgangssperre hält, riskiert Gefängnis. In vielen Haushalten muss mindestens eine Person zum Arbeiten aus dem Haus gehen
Santiago. Die Regierung von Präsident Sebastían Piñera hat ein Gesetz zur Erhöhung der Strafen bei Verstößen gegen Quarantänemaßnahmen beschlossen. Ab jetzt können Personen, die sich... weiter

Protestbewegung in Chile: Noch lange nicht vorbei

Trotz andauernder Proteste gießt Regierung weiter Öl ins Feuer. Gewalt der Carabineros hat ungeachtet internationaler Kritik nicht abgenommen
#EstoNoHaTerminado, "Das hier ist noch nicht vorbei", so bestätigen es sich die Protestierenden in Chile immer wieder gegenseitig, in den sozialen Netzwerken ebenso wie auf der Straße. Doch auch wenn... weiter

Vier Gründe für die neuen Proteste in Kolumbien

Demos gegen Gewalt und Verfolgungen durch Geheimdienste. Progressive Bürgermeister ringen um Einsatz von Sondereinheit Esmad. Paramilitärs drohen
Bogotá. Nach der Welle von Massendemos gegen die Regierung von Präsident Iván Duque Ende November und im Dezember haben in Kolumbien Zehntausende Menschen nun an neuen Protesten... weiter

Hunderte Paramilitärs marschieren im Nordwesten von Kolumbien auf

Angst vor Rückkehr der Gewalt der Jahrhundertwende. Großunternehmer wollen eigene Interessen schützen. Einheimische gegen Militarisierung
Bogotá. Der Einmarsch von rund 300 bewaffneten Männern der sogenannten Gaitán-Selbstverteidigungsgruppen (Autodefensas Gaitanistas de Colombia, AGC) in mehreren Gemeinden des... weiter

Chile: Parlament macht Weg frei für verfassungsgebende Versammlung, Äztnatron in Wasserwerfern der Polizei

lanza agua
Abgeordnete stimmen dafür, Hälfte der Sitze für Parlamentarier vorgesehen. Paritätische Besetzung und Vertretung von Indigenen beschlossen
Santiago. Nachdem am Mittwoch bereits die Abgeordnetenkammer in Chile für die Einberufung einer verfassungsgebenden Versammlung gestimmt hatte, folgte am Donnerstag der Senat. Anders... weiter