Mauricio Macri

179 Artikel

Wissenschaftler beklagen "Revolution der Gummigeschosse" in Argentinien

Aufruf von Kultur-und Sozialwissenschaftlern aus Europa. Seit Amtsantritt von Mauricio Macri herrsche ein Klima wie unter der Militärdiktatur
Berlin. Ein Dutzend Argentinien-Experten aus Europa haben sich in einem gemeinsamen Aufruf bestürzt über die massive Gewalt staatlicher Organe gegen Bewohner von Armenvierteln in dem südamerikanischen Land gezeigt. Unter dem erst vor wenigen Wochen vereidigten konservativen... weiter

Die Gefahr, die tödliche Macht von Mauricio Macri zu bagatellisieren

Die im Wahlkampf für die Präsidentschaft in Argentinien angekündigten Veränderungen könnten zu einem Albtraum von unbestimmter Dauer werden
Abgesehen davon, dass er ein verdienstvolles Mitglied der rechtsgerichteten lateinamerikanischen Offensive ist, weiß Mauricio Macri besser als jeder andere, dass die ersten einhundert Tage der Amtsführung grundlegend dafür sind, einen politischen Stil zu etablieren. Ähnlich wie bei den Preisen der... weiter

Notstandsdekret zu öffentlicher Sicherheit in Argentinien erlassen

Präsident Macri umgeht weiterhin das Parlament. Adolfo Pérez Esquivel: "Totalitarismus mit einem neoliberalen Reorganisationsprojekt"
Buenos Aires. Das kürzlich von Argentiniens neuem Präsidenten Mauricio Macri verfügte Dekret über den "Notstand der Öffentlichen Sicherheit" gerät immer stärker in die Kritik. Das Dekret enthält verschiedene Maßnahmen zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität und des... weiter

Lateinamerika zwischen Weltwirtschaftforum und Weltsozialforum

Neoliberale Regierungen suchen in Davos Allianzen und Geschäftspartner. Vertreter der Linken diskutieren in Porto Alegre mit sozialen Bewegungen
Davos/Porto Alegre. Staats- und Regierungschefs aus Lateinamerika nehmen in diesen Tagen an zwei denkbar unterschiedlichen internationalen Veranstaltungen teil. Während Vertreter der neoliberalen Pazifik-Allianz zum Weltwirtschaftsforum in das schweizerische Davos reisten, zeigen... weiter

Internationale Proteste gegen Verhaftung von Aktivistin in Argentinien

Milagro Sala wird vorgeworfen, "Unruhen angestiftet“ zu haben. Tausende demonstrieren, Amnesty International ruft zu Dringlichkeitsaktion auf
Buenos Aires/ Jujuy. Die Verhaftung der Anführerin der regionalen Organisation Tupac Amaru und Abgeordneten im Parlament des Mercosur, Milagro Sala, sorgt in Argentinien und auch weltweit für immer größeres Aufsehen. Anfang der Woche demonstrierten tausende Menschen auf der Plaza... weiter

"Völker hört die Signale ..."

Konservativer Wahlsieg in Argentinien: Auftakt des Niedergangs progressiver Regierungen in Lateinamerika?
Der Wahlerfolg eines liberal-konservativen Politikers in Argentinien kommt trotz des mit 51,4 Prozent knappen Sieges in mehrerer Hinsicht einer "politischen Revolution" (Carlos H. Acuna) gleich. Es ist der erste einen Regierungswechsel auslösende Wahlsieg über eine Linksregierung in Lateinamerika... weiter

Telesur künftig ohne Argentinien?

Buenos Aires. Die Regierung von Argentinien wird die Beteiligung des Landes am multistaatlichen lateinamerikanischen Nachrichtensender Telesur überprüfen. Dies gab der von Präsident Mauricio Macri in den neu geschaffenen Posten des "Minister für Medien und öffentliche Inhalte"... weiter

Politische Neubesetzungen bei Staatsmedien in Argentinien

Neuer Ministerposten zur Kontrolle der öffentlich-rechtlichen Medien geschaffen. Satiresendung droht Einstellung. Wird Mediengesetz gekippt?
Buenos Aires. Argentiniens neuer Präsident Mauricio Macri plant eine größere Umgestaltung im Bereich der staatlichen Medien, die nach der zwölfjährigen Ära unter Cristina Fernández de Kirchner und ihrem 2010 verstorbenen Ehemann Néstor Kirchner die geltenden Grundwerte des... weiter

Mauricio Macri ist neuer Präsident von Argentinien

Mauricio Macri wärend seines Amtseids
Macri übernimmt Amt des Präsidenten in der Casa Rosada. Fernández verabschiedet sich mit Einweihung einer Büste Néstor Kirchners
Buenos Aires. Mit dem Erhalt der präsidialen Schärpe und dem dazugehörigen Zepter bekleidet seit Donnerstag morgen der Ingenieur und Geschäftsmann Mauricio Macri das höchste Amt der Republik Argentinien. Nachdem er zunächst verfassungsgemäß vor dem gesetzgebenden Kongress den... weiter

Argentinien ändert sich, alles ändert sich

Ein erster Kommentar von Aram Aharonian (Uruguay) und Pedro Brieger (Argentinien) zum Wahlsieg von Mauricio Macri
Wir leben in einer liberalen Demokratie und da entscheidet die Wählerstimme, wer das Land regieren wird. Ungeachtet dessen, dass zwölf Jahre Kirchner-Regierung das Land aus der enormen Krise von 2001-2002 mit Maßnahmen der Umverteilung, der Verteidigung der Menschenrechte, Gesetzen zum... weiter