Agrarreform

38 Artikel

40 Jahre MST in Brasilien: "Offener Brief der Verbundenheit mit dem Kampf und mit dem Volk Brasiliens"

Die Landlosenbewegung MST veröffentlichte anlässlich der Feierlichkeiten ihres 40-jährigen Bestehens diesen offenen Brief
Vierzig Jahre nachdem Frauen und Männer, Landarbeiter, die Kühnheit und den Mut besaßen, die Latifundien herauszufordern und die Bewegung der Landlosen Landarbeiter zu gründen, versammeln wir, die Mitglieder der Nationalen Koordination der MST, uns hier in unserer Nationalen Schule Florestan... weiter

Im Chile der Unidad Popular: "Das Land denen, die es bestellen"

"Eine echte Agrarreform": Sechs Monate nach Amtsantritt hat die Regierung Allende bereits 750.000 Hektar Land enteignet
Chile – ein armes, feudales Land Chile 1916. Schon seit Tagen notiert der als Tagelöhner verkleidete Politiker und Publizist Tancredo Pinochet Le-Brun die Zustände des Landlebens auf der Hacienda Camarica in sein Notizbuch. Aus nächster Nähe erlebt er einen Arbeitsalbtraum: "Es wird von... weiter

Brasilien: Agrarreform soll Interessen von Frauen in der Landwirtschaft Vorrang geben

Etat für Frauen in ländlichen Gebieten erhöht. Konzept zur Ernährungssicherheit durch familiären Anbau und die Chance auf wirtschaftliche Autonomie für Frauen
Brasília. Während der Abschlusszeremonie der Bewegung Marcha das Margaridas (Marsch der Margaridas) der Landarbeiter:innen hat Präsident Luiz Inácio Lula da Silva den Notfallplan zur Wiederaufnahme der Agrarreform angekündigt. Frauen in der Landwirtschaft soll beachtlich mehr... weiter

Agrarreform oder Repression gegen Kleinbauern in Honduras?

Präsidentin verkündet einschneidende Maßnahmen im Agrarsektor. Unternehmer unterstützen sie. Staatliche Kommission soll Eigentumskonflikte lösen. Bauernverbände befürchten Räumungen
Tegucigalpa. Die honduranische Regierung will nach eigenen Angaben "Sicherheit und Ordnung" im Agrarsektor schaffen. Darüber, was das für indigene Gemeinschaften, Kleinbauern und Kooperativen bedeutet, ist nun eine heftige Kontroverse entflammt. Am 6. Juni wurden alle Radio- und... weiter

Brasilien: Regierung verspricht Agrarreform auf Messe der Landlosenbewegung MST

Vizepräsident Geraldo Alckmin auf der Messe der MST
Landlosenbewegung soll Landstücke bekommen. Minister kündigen erste Maßnahmen noch im Mai an. Agrarreform-Messe der MST fand zum vierten Mal statt
São Paulo. Der brasilianische Minister für landwirtschaftliche Entwicklung, Paulo Teixeira (PT), hat Maßnahmen für eine Agrarreform angekündigt. Die Regierung Lula will noch in diesem Monat erste Schritte einleiten. Demnach sollen "unproduktive" Landstücke an die Bewegung der... weiter

Präsident von Kolumbien forciert in den USA Änderungen in der Klima- und Drogenagenda

Treffen mit US-Präsident Biden, der sich für Tausch von Auslandsschulden gegen Klimaschutzmaßnahmen einsetzen will. Uneinigkeit über Venezuela
Washington. Als "fruchtbar" hat der kolumbianische Botschafter in den USA, Luis Gilberto Murillo, das erste Treffen zwischen Kolumbiens Präsident Gustavo Petro und US-Präsident Joe Biden in Washington bezeichnet. Die persönliche Zusammenkunft bildete den Abschluss einer viertägigen... weiter

Historischer kleinbäuerlicher Gipfel in Kolumbien mit Unterstützung der Regierung

Breite Beteiligung. Auch Dissens einiger Organisationen zu Aspekten der Landreform der Regierung. Lobende Worte des EU-Botschafters
Bogotá. Zum ersten Mal in der Geschichte Kolumbiens hat ein Treffen zwischen allen kleinbäuerlichen Organisationen des Landes stattgefunden. Rund 2.500 ihrer Delegierten tagten drei Tage lang in der Universidad Nacional in Bogotá über ihre Ansätze zu den Agrarproblemen des Landes.... weiter

Die ersten 100 Tage der linken Regierung in Kolumbien: Zustimmungsrate bei 61 Prozent

Petro bilanziert Start seiner Regierung bei Sozialpolitik, Agrarreform, Frieden und Außenpolitik.Viel direkter Austausch mit der Bevölkerung
Bogotá. Die erste linke Regierung der Geschichte Kolumbiens hat 100 Tage im Amt gefeiert. Laut der Umfragefirma Centro Nacional de Consultoría (CNT) liegt das positive Image des Präsidenten Gustavo Petro bei 61 und das negative bei 23 Prozent. Bei einer Pressekonferenz zu dem... weiter

Präsident von Kolumbien übergibt Land von Paramilitär an bäuerliche Kollektive

Gustavo Petro überträgt 590 Hektar Land an 50 Familien. Das im Departamento Córdoba gelegenen Grundstück war früher im Besitz eines Paramilitärs
Montería. Die Finca Támesis von Carlos Castaño, verstorbener Ex-Chef der Paramilitärischen Organisation Selbstverteidigungsgruppen Kolumbiens (Autodefensas Unidas de Colombia, AUC) steht nun den in zwei Kollektiven organisierten Bäuer:innen zur Nutzung zur Verfügung. Das Grundstück... weiter

Gemischte Bilanz in Peru nach einem Jahr Amtszeit von Pedro Castillo

Präsident will "anhaltender Kampagne" gegen sich entgegentreten. Reformpläne leiden unter Instabilität im Kabinett und rechter Obstruktion
Lima. Perus Präsident Pedro Castillo hat in seiner Rede an die Nation eine anhaltende politische und mediale Desinformationskampagne gegen ihn und seine im vergangenen Jahr gewählte linke Regierung beklagt. Die Rede fand anlässlich des einjährigen Amtsjubiläums statt. Seine bisherige... weiter

Peru: Präsident kündigt weitreichende Agrarreform an

Reform sieht Schaffung eines Kabinetts für ländliche und landwirtschaftliche Entwicklung vor. Schutz von Wasser und Förderung von Genossenschaften im Fokus
Cusco. Der peruanische Präsident Pedro Castillo hat in einer Rede in der Inka-Stätte Sacsayhuamán in Cusco eine umfassende Agrarreform angekündigt. Kern sind fünf Maßnahmen zur Industrialisierung, Förderung und Umstrukturierung der Landwirtschaft. Castillo betonte bei der... weiter