Mehr als 135 Regierungsvertreter kommen zu Rio+20-Gipfel

zukang.jpg

UN-Sonderbotschafter Zukang
UN-Sonderbotschafter Zukang

New York. Mehr als 135 Staats- und Regierungschefs, Vizepräsidenten und Premierminister werden in einer ersten Teilnehmerliste für den Rio+20-Gifel aufgeführt, der im Juni im brasilianischen Rio de Janeiro stattfindet. Auf der Teilnehmerliste, aus der die Nachrichtenagentur Prensa Latina zitiert, sind demnach auch hunderte Vertreter von Nichtregierungsorganisationen, Parlamentarier, Bürgermeister, Akademiker und Repräsentanten weiterer Organisationen aufgeführt.

Die Botschafterin Brasiliens bei der UNO, María Luiza Ribeiro Viotti, hob das große Interesse an dem "Erdgipfel" hervor, nachdem sie in New York mit UNO-Vertretern die offizielle Vereinbarung zur Ausrichtung des Treffens in Rio de Janeiro unterzeichnete. Seitens der Weltorganisation wurde das Abkommen von dem Sonderbeauftragten Sha Zukang unterzeichnet, der die gute Zusammenarbeit in den Vorbereitungen mit Brasilien betonte.

Die Rio+20-Konferenz findet vom 20. bis zum 22. Juni im Kongresszentrum Ríocentro von Rio de Janeiro statt. Vom 13. bis zum 15. Juni finden die Vorbereitungsveranstaltungen und vom 16. bis zum 18. Juni ein sogenannter Dialog mit der Zivilgesellschaft statt.

Die Verhandlungen über den Text der Abschlusserklärung hatten bereits im vergangenen Monat in New York begonnen. Die verschiedenen Vorschläge der 193 Mitgliedsstaaten der UNO und von regierungsunabhängigen Akteuren umfassten rund 6.000 Seiten.

Vom 15. bis 23. Juni findet der alternative Gipfel der Völker (Cúpula dos Povos) statt. Informationen zur Organisation, den Positionen der Veranstalter und aktuelle Nachrichten sind auf der neugestalteten offiziellen Internetseite auf Portugiesisch und Englisch zu finden. Unter dieser weiteren Seite können Gruppen und Organisationen aus aller Welt ab sofort Veranstaltungen einschreiben.


Das Nachrichtenportal amerika21.de wird in Zusammenarbeit mit dem Pressedienst Poonal aktuell über den Rio-20-Gipfel und den alternativen Gipfel der Völker berichten.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr