Honduras / Militär

Putschgeneral kandidiert für Präsidentenamt in Honduras

micheletti-junto-a-militares-golpistas.jpg

Romeo Vásquez (dritter von rechts) und Putsch-Präsident Roberto Micheletti (rechts) mit weiteren Generälen, die den Putsch unterstützten.
Romeo Vásquez (dritter von rechts) und Putsch-Präsident Roberto Micheletti (rechts) mit weiteren Generälen, die den Putsch unterstützten.

Tegucigalpa. Der ehemalige General Romeo Vásquez will zu den nächsten Präsidentschaftswahlen 2013 in Honduras antreten. Er war während des zivil-militärischen Putsches gegen den damaligen Präsidenten Manuel Zelaya 2009 Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Vásquez gilt als bevorzugter Kandidat der neu gegründeten Partei Alianza Patriótica. Wie ein Sprecher der Partei erklärte, wurden die benötigten Dokumente zur Einschreibung und 55.000 Unterschriften von Unterstützern am vergangenen Mittwoch an die staatliche Wahlbehörde TSE (Tribunal Supremo Electoral) übergeben.

Vásquez gilt als einer der Drahtzieher des Putsches gegen den letzten demokratisch gewählten Präsidenten Manuel Zelaya und wurde unter anderem an der stark kritisierten School of the Americas in den USA ausgebildet. Menschenrechtsorganisationen machen das honduranische Militär für eine Vielzahl der seit dem Putsch stark angestiegenen Menschenrechtsverletzungen verantwortlich. Im März 2010 wurde Vásquez von Präsident Porfirio Lobo zum Geschäftsführer der staatlichen Telefongesellschaft Hondutel ernannt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr