Treffen der Botschafter von Abchasien, Russland und Venezuela in Nicaragua

nicaragua_abchasien_botschafter.jpeg

Im Februar übergab Ladaria Außenminister Moncada sein Beglaubigungsschreiben
Im Februar übergab Ladaria Außenminister Moncada sein Beglaubigungsschreiben

Managua. Wie das Außenministerium von Abchasien informiert hat, haben sich diese Woche die Botschafter von Abchasien, Russland und Venezuela in Nicaraguas Hauptstadt Managua getroffen.

Für den Botschafter der Kaukasusrepublik Abchasien reiht sich das Treffen mit José Arrué de Pablo aus Venezuela und Alexander Chocholikow aus der Russischen Föderation in eine Reihe von Antrittsbesuchen in Managua ein. Die Vertreter Russlands und Venezuelas gratulierten Inar Ladaria, dem ersten abchasischen Botschafter in Nicaragua, zu seiner Ernennung, debattierten internationale Fragen und betonten die Allianz ihrer drei Staaten.

Der abchasische Präsident Aslan Bschania hatte im November 2021 ein Dekret unterzeichnet, wonach eine Botschaft der international kaum anerkannten Kaukasusrepublik in Nicaragua eröffnet werden sollte. Im Dezember ernannte er dann den 1989 in Abchasien geborenen und in Belarus und Russland studierten Ladaria zum ersten Botschafter in Managua. Bis dahin hatte die Botschaft im venezolanischen Caracas die abchasischen Interessen in dem mittelamerikanischen Land vertreten. Im Februar übergab Ladaria dem nicaraguanischen Außenminister Denis Moncada sein Beglaubigungsschreiben.

Im September 2008 hatte Nicaragua die abchasische Unabhängigkeit anerkannt. Für viele Jahre blieben die Beziehungen rein symbolisch. Seit dem Amtsantritt von Bschania im Frühjahr 2020 werden die Beziehungen mit lateinamerikanischen Staaten verstärkt gepflegt. Im vergangenen Jahr besuchte der abchasische Außenminister Nicaragua für einen Arbeitsbesuch und eine Städtepartnerschaft Suchum-Managua wurde geschlossen. Zuletzt gab es Anfang des Monats eine Videoschalte zwischen beiden Außenministerien. Der Botschafter des Kaukasuslandes in Venezuela baute auch erste Beziehungen mit dem diplomatischen Vertreter Boliviens in Caracas auf.

Als bisher einzige Staaten haben seit 2008 Russland, Nicaragua, Venezuela, der Pazifikinselstaat Nauru und Syrien die Unabhängigkeit Abchasiens anerkannt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr