El Salvador / Politik

FMLN-Präsidentschaftskandidat in Umfrage vorn

ceren_0.png

Der Präsidentschaftskandidat der Nationalen Befreiungsfront Farabundo Martí (FMLN), Salvador Sánchez Cerén
Der Präsidentschaftskandidat der Nationalen Befreiungsfront Farabundo Martí (FMLN), Salvador Sánchez Cerén

San Salvador. Der Präsidentschaftskandidat der Nationalen Befreiungsfront Farabundo Martí (FMLN), Salvador Sánchez Cerén, bleibt weiter an erster Stelle des beabsichtigten Stimmverhaltens der Wählerinnen und Wähler in El Salvador. Dies geht aus einer Umfrage des Instituts CS Sondea hervor, die vom 20. bis 27. Juli dieses Jahres mit 1.800 Personen durchgeführt und am Samstag veröffentlicht wurde.

Demnach würde Sánchez Cerén sechs Monate vor der Abstimmung am 2. Februar 2014 rund 34 Prozent der Stimmen erhalten. Er hat damit fast acht Punkte Vorsprung zu seinem nächsten Verfolger, dem Kandidaten der rechtsgerichteten Nationalistischen Republikanischen Allianz (Arena), Norman Quijano. Für den Bürgermeister der Hauptstadt San Salvador würden sich demnach 26,9 Prozent entscheiden.

Auf dem dritten Platz folgt mit 21,7 Prozent der ehemalige Präsident Elías Antonio Saca (2004-2009), der für ein Bündnis von Rechtsparteien antritt, bestehend aus Gran Alianza por la Unidad Nacional, Concertación Nacional und Demócrata Cristiano.

Auf die Frage nach der Parteienpräferenz unterstützten 37,5 Prozent der Befragten die FMLN, rund 30 Prozent die Arena und 17,8 Prozent das Rechtsbündnis.

Der 69-jährige frühere Guerillero Salvador Sánchez Cerén ist einer der historischen Führer der FMLN. Er soll Mauricio Funes nachfolgen, mit dem die Linke in El Salvador 2009 erstmals an die Regierung gekommen war.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr